Dienstag, 24. Oktober 2017
Sie befinden sich hier: Home arrow Nabenberechnung

Nabenberechnung

Um die Funktion der Verbindung Welle - Spannsatz - Nabe zu gewährleisten ist es von elementarer Bedeutung, dass die Nabe der Pressung die der Spannsatz auf sie ausübt (angegeben als "Pressung Nabe" in unseren Datenblättern) stand hält.

Entscheidend hierfür ist die Dicke der Nabe und somit bei konstruktiv (durch Welle und Spannsatz) vorgegebenem Innendurchmesser, der mindestens benötigte Aussendurchmessers der Nabe.

Die nachfolgende Berechnung soll eine einfache zu handhabende Hilfestellung geben.

Bitte beachten Sie, dass der Nabenaussendurchmesser mit Sicherheitsfaktor 1 berechnet wird. Der tatsächlich gewählte Aussendurchmesser sollte entsprechend größer gewählt werden.


Innendurchmesser Nabe entspricht Spannsatzaußendurchmesser (aus Datenblatt)
mm
Pressung auf Nabe aus Datenblatt
MPa
Auswahl Nabenmaterial =>Streckgrenze
MPa

Sie möchten neue Werkstoffe für unsere Berechnung vorschlagen? Kein Problem! Senden Sie uns eine email mit dem gewünschten Werkstoff und - falls vorhanden - der Streckgrenze an: nabenberechnung@spannsatz.info. Wir werden Ihren Vorschlag kurzfristig umsetzen.

Einbaufall
0,6 0,8 1,0
Nabenbreite > 2 * Spannsatzbreite Nabenbreite = 2 * Spannsatzbreite oder > (1 + Anzahl Spannsätze)* Spannsatzbreite Nabenbreite = Spannsatz- breite

Spannsatzbreite bezeichet hier die effektiv zum Spannen verwendete Breite

Ergebniss: min. Durchmesser für Nabe (Sicherheitsfaktor = 1 !):

mm

Alle Angaben ohne Gewähr

Nach oben

Weidinger Industrietechnik GmbH - Marktplatz 9 - D-90542 Eckental
Tel.:09126 285012 Fax:09126 285011