Nabenberechnung Dimensionierung der Nabe unter Berücksichtigung der Nabenpressung des Spannsatzes

Um die Funktion der Verbindung Welle - Spannsatz - Nabe zu gewährleisten ist es von elementarer Bedeutung, dass die Nabe der Pressung die der Spannsatz auf sie ausübt (angegeben als "Pressung Nabe" in unseren Datenblättern) stand hält.

Entscheidend hierfür ist die Dicke der Nabe und somit bei konstruktiv (durch Welle und Spannsatz) vorgegebenem Innendurchmesser, der mindestens benötigte Aussendurchmessers der Nabe.

Die nachfolgende Berechnung soll eine einfache zu handhabende Hilfestellung geben.

Bitte beachten Sie, dass der Nabenaussendurchmesser mit Sicherheitsfaktor 1 berechnet wird. Der tatsächlich gewählte Aussendurchmesser sollte entsprechend größer gewählt werden.


Innendurchmesser Nabe:
mm
entspricht Spannsatzaußendurchmesser (aus Datenblatt)
Pressung auf Nabe:
MPa
Wert über Auswahlliste oder aus Datenblatt
Auswahl Nabenmaterial: Streckgrenze:
MPa

Werkstoff fehlt? Wert direkt eingeben und Vorschlag an: nabenberechnung@spannsatz.info.

Einbaufall:
0,6

Nabenbreite > 2 * Spannsatzbreite

0,8

Nabenbreite = 2 * Spannsatzbreite oder > (1 + Anzahl Spannsätze)* Spannsatzbreite

1,0

Nabenbreite = Spannsatz- breite

Spannsatzbreite bezeichet hier die effektiv zum Spannen verwendete Breite

Ergebnis: min. Durchmesser für Nabe (Sicherheitsfaktor = 1 !):
0 mm

Alle Angaben ohne Gewähr. Im konkreten Auslegungsfall sind die oben berechneten Werte entsprechend zu verifizieren.